Besuchen Sie uns auf der ITB vom 05 - 09.03.2014
Sevgi Tours -
Individual & Gruppenreisen

Halle 3. 2 / 201

Neuigkeiten und Hinweise

11 Tage Osttürkei Reise mit Kappadokien

11 Tage Osttürkei Reise PP/DZ/HB 1.250,-Euro

Reiseinformation

6 TAGE DURCH ISTANBUL

Ab 10 Personen findet die Istanbul Reise statt: PP/DZ/ÜF € 499,-

Reiseinformation

Georgien – Armenien – Ost~Türkei

13 Tage Erlebnis Rundreise
Reisetermin : 12 - 24.09.2014
PP/DZ/HB 1.890,-Euro

Reiseinformation

Wanderreisen

8 Tage Wandern mit vielen
Eindrücken und Erlebnissen
Reisetermine : 27.09 - 04.10.2014
PP/DZ/HB 499,-Euro

Reiseinformation

Georgien – Armenien – Ost~Türkei

13 Tage Erlebnis Rundreise


1.Tag: Ankunft in Tbilissi GEORGIEN

Ankunft in Tbilissi. Transfer zum Hotel. Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant.
Übernachtung im Tbilissi

2.Tag: Tbilissi

Stadtbesichtigung: Alt- und Neustadt. Die Stadt hat viele alte Sehenswürdigkeiten zu bieten. Alle interessanten Baudenkmäler in der Altstadt liegen nahe zusammen, so daß diese leicht durch einen kurzen Spaziergang erreichbar sind. Zunächst Besichtigung der Altstadt mit der Metechi Kirche (13.Jh.) und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen Blick auf die Mtkwari (Kura), die Altstadt und die Umgebung Tbilissis. Vorbei an den Schwefelbädern – die abends fakultativ besucht werden können – zur Nariqala Festung (4. Jh.), zur Synagoge und zur Hauptkirche, der Sioni Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino – sie christianisierte Georgien – aufbewahrt wird. Weiter zur Antschischati Kirche (6.Jh.), der ältesten Kirche der Stadt. Besuch der Schatzkammer des Historischen Museums (Goldschmiedekunst aus der Zeit des Goldenen Vlies). Nachmittags Bummel auf der Rustaweli Straße. Abendessen in einem georgischen Restaurant.
Übernachtung in Tbilissi.

3.Tag: Tbilissi – Mzcheta – Weinprobe – Ananuri – Gudauri

Frühmorgen Fahrt nach Mzcheta und Besichtigung der alten Hauptstadt und des religiösen Zentrums Georgiens (UNESCO Welterbe) mit der Dschwari Kirche (6.Jh.) und der Swetizchoveli Kathedrale (11.Jh.), in der sich Leib rock Christi befinden soll. Anschl. Weinprobe im Weingut Chateau Muchrani, das im 19. Jh. vom georgischen Prinzen Ivane Muchranbatoni gegründet wurde. Weiterfahrt entlang der Georgischen Heerstraße und Besuch der Wehrkirche Ananuri am Stausee.
Übernachtung in Gudauri.

4.Tag: Gudauri – Kasbegi – Tbilissi

Fahrt von Gudauri in das Dorf Kasbegi, entlang des Tergi-Flusses und mit Blick auf hochalpine Landschaften. Von Kasbegi führt eine Wanderung zu der auf 2.170 m hoch gelegenen Gergeti Dreifaltigkeitskirche (14.Jh.) (3 ½ Stunden, teilweise unbefestigter Weg). Alternativ kann man vor Ort Geländewagen gegen Aufschlag (45 EUR pro Wagen für 5-6 PAX) buchen. Wenn das Wetter mitspielt, kann man einen Blick auf einen der höchsten Gletscher im Kaukasus – den Kasbeg (5.047 m) erhaschen. Anschießend Fahrt durch die imposante Darjali-Schlucht. Fahrt nach Tbilissi. Abendessen im Restaurant.
Übernachtung in Tbilissi.

EINREISE NACH ARMENIEN
5.Tag: Tbilissi –Alawerdi – Haghpat – Sanahin – Dilijan

Frühstück im Hotel. Fahrt nach Sadakhlo-Grenze Armeniens und Georgiens. Treffen an der Grenze. Nach dem Guide- und Buswechsel Weiterfahrt nach Armenien. Besuch der Klöster Haghpat und Sanahin, welche beide auf der UNESCO-Weltkulturerbeliste stehen (beide 10.-13. Jh.). Das Kloster Haghpat (10.-13. Jh.) liegt am Rande der Debed-Schlucht. Beim guten Wetter bietet sich dort ein herrlicher Blick auf die Berglandschaft (gute Fotomöglichkeiten). Anschließend besichtigen Sie noch das Kloster Sanahin. Die Erlöser-Kirche in Sanahin und die Heiligkreuzkirche in Haghpat (10. Jh.) sind von der Königin Chosrovanusch gestiftet, deren Söhne im Giebelfeld der Ostfassade dieser Kirchendargestellt sind. Architektonisch beeindruckend sind in beiden Klöstern die Bibliotheksräume, die während der Mongolenherrschaft eintrauriges Schicksal erlebt haben. Wir bewundern den Kreuzstein Tuteworduin Sanahin und den Allerlöserkreuzstein in Haghpat. Einzigartig schön ist der Glockenturm in Haghpat, der auf dem höchsten Punkt der Klosteranlage steht. Weiterfahrt zum Kurort Dilijan. Sie unternehmen einen schönen Spaziergang durch die Museumsstraße in Dilidjan mit Keramik und Holzschnitzwerkstätten.
Übernachtung in Dilidschan.

6.Tag: Dilijan – Sewan – Garni – Geghard – Jerewan

Sie besichtigen das malerisch auf einer Halbinsel gelegene Sevankloster aus dem 9. Jh. das über 230 Basaltstufen erreichbar ist. Das Kloster lädt zum Verweilen und zum Genießen die ganze Schönheit der “blauen Perle Armeniens”. Fahrt in die Kotayk Provinz. Besuch von hellenistischem Sonnentempel in Garni (1. Jh.).In der Festung steht der dem armenischen Sonnengott Mihr geweihte Tempel im griechisch-römischen Stil. Neben dem Tempel stand der Sommerresidenz König Trdats I. und eine Thermalbad. Im Umkleideraum des Badehauses ist auch ein einzigartiges Mosaik bewahrt. Fahrt zum Höhlenkloster Geghard (12-13 Jh.). Der ungekürzte Name Geghardavank bedeutet Kloster zur Heiligen Lanze. Damit ist eine Reliquie gemeint, die der Apostel Thaddäus ins Land gebracht haben soll. Heute wird sie in Etschmiadsin aufbewahrt. Das Kloster gehört zu den bedeutenden Zeugnissender Armenischen Apostolischen Kirche. Charakteristisch sind die teilweise in den Fels gehauenen Räume bzw. die Nutzung von Höhlen. Eine Eigentümlichkeit der armenischen Kunst, der Chatschkar, ist auch hier anzutreffen. Geghard Kloster gehört seit 2000 zum Weltkulturerbe der UNESCO.
Übernachtung in Jerewan.

7.Tag: Jerewan – Khor Virap – Noravank – Areni – Jerewan

Am Morgen Ausflug zum Kloster Khor Virap (17 Jh., Tiefe Grube). Diese Kirche ist mit der Christianisierung Armeniens verbunden. Im Khor Virap wurde Gregor der Erleuchter 13 Jahre gefangen gehalten, bis er schließlich den armenischen König zum Christentum bekehrte. Das Kloster liegt unmittelbar an der türkischen Grenze. Von hier bietet sich ein unvergleichlicher Blick auf den heiligen Berg der Armenier, den Ararat. Während der Fahrt in den Bezirk Vayots Dzor besuchen Sie das Kloster Noravank (13.-14. Jh.). Besichtigung des Klosters, des großen geistlichen und kulturellen Zentrums mittelalterlichen Armeniens.
Übernachtung in Jerewan.

8. Tag: Jerewan – Edschmiatsin-das religiöse Zentrum der Armenier - Gjumri

Ausflug durch Eriwan- Besichtigung von Stadtzentrum, Platz der Republik, Staatsuniversität, einschließlich ein schöner Sicht auf die Stadt (Monument), Besuch des Museum für altarmenische Handschriften Matenadaran, wo mehr als 17.000 Handschriften beherbergt sind. Anschl. Besuch des Museums des Völkermords und die Gedenkstätte an die Opfer des Genozids 1915. Reise nach Edschmiatsin – das spirituelle und kulturelle Zentrum der armenischen Kirche. Besichtigung von den Ruinen von Swartnoz Kirche (7. Jh.), es gehört seit 2000 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Besuch der Kathedrale, (SONNTAGS) Teilnahme am Gottesdienst – armenische Messe. Anschl. Fahrt in die Stadt Gjumri, welche das kulturelle Zentrum Armenien gilt. Abendessen in einem schönen Fischrestaurant.
Übernachtung in Gjumri.

EINREISE IN DIE TÜRKEI
9. Tag: Gjumri –Stadtrundgang – Bawra- Georgien und türkische Grenze

Nach dem Frühstück, Gang in der Altstadt von Gjumri, welche den Stil des 19. Jahrhunderts behält. Besuch des Museums von Aslamazyan-Schwestern. Weiterfahrt zur armenisch-georgischen Grenze Bawra. Durch Georgien erreichen wir die georgisch-türkische Grenze Türkgözü. Hier wechseln wir in unseren türkischen Reisebus und fahren nach Kars.
Übernachtung in Kars.

10. Tag: Kars - armenische Königssitz in Ani

Nach dem Frühstück, unternehmen wir eine Stadtrundfahrt in Kars, ein Teil der Stadt ist mit russischer Architektur geprägt aus der Besatzungszeit zw. 1877-1918. Wir Besichtigen die gut erhaltene armenische Apostelkirche und fahren Anschließend in die armenische Königsstadt Ani, heute an der türkisch- armenischen Grenze und einst Hauptstadt des armenischen Reiches. Sie sehen Kirchen aus dem 9. bis 12. Jh. mit gut erhaltenen Fresken. Wir fahren durch das grandiose Hochland an der armenischen Grenze entlang. Unterwegs mehrere Fotopausen mit Blick auf den Ararat Berg. Heute hören Sie von Ihrem Guide, die Kulturen dieses Hochlandes und behandeln die Arche Noa von Gilgamesch angefangen bis zum Alten Testament und den Stand des Korans zur Nuh Peygamber. Am Fuße des Ararat Berges liegt die Stadt Dogubeyazit, direkt an der Iranischen Grenze. Hier Besichtigen wir die Palastanlage des ehemaligen Gouverneurs Ishak Pasa. Vom Ishak-Pasa-Palast, der seine heutige Gestalt im 18.Jh. erhielt, haben Sie einen großartigen Blick auf das Ararat-Hoch-land. Sie sehen auf der Weiterfahrt, den Berg Ararat, wo angeblich die Arche Noah am Ende der Sintflut strandete.
Übernachtung am Ararat in Dogubeyazit.

11. Tag: Im Land des Ararat und ihre Völker

Um den Ararat Berg von allen Seiten zu Erleben fahren wir heute auf der südlichen Seite des grossen und kleinen Ararat Berges bis zur Iranischen Grenze. Unterwegs werden wir am Fusse des Ararat’s ein kurdisches Dorf Besuchen mit Besuch einer Familie und Grundschule. Nach dieser Begegnung, überqueren wir eine malerische Region um den 3533 m hohen Tendürek-Vulkan und sehen immer noch den mächtigen Ararat Berg. Am Muradiye Wasserfall setzen wir eine Pause ein und erreichen schließlich den Van Gölü (Vansee), den sein hoher Sodagehalt Türkis gefärbt hat. Besichtigung der Königsstadt der Urartäer. Hier erfahren Sie die Kultur und den Aufbau ihrer Städte sowie über das Groß Reich ihrer Könige und das wachen Ihrer Götter.
Übernachtung in Van

12. Tag: Vansee und Insel Akdamar

Nach dem Frühstück werden wir in die Geheimnisse der Web - und Knüpfkunst eingeweiht: Staunen Sie beim Besuch eines Teppichzentrums über die Schönheit echter Kelims aus Ostanatolien, Armenien und Iran. Es geht zum Van See, Mittagessen (nicht im Reisepreis). Bootsfahrt zur Insel Akdamar. Besichtigung der wichtigsten Armenischen Kirche mit Reliefs aus der Bibel, die Heiligkreuzkirche. Nach diesem einmaligen Erlebnis steigen wir wieder in unseren Boot und fahren auf dem Van See zur Land.
Übernachtung in Van.

13. Tag: Transfer zum Flughafen von Van.


LEISTUNGEN:
*Flug mit Turkish Airlines via Istanbul nach Tbilissi und zurück von Van
*Flufhafen und Sicherheitsgebühren
*Professionelle deutsch sprachige Reiseleitung in 3 Ländern
*12 Nächte in gehobener 4 – 5 Sterne Kategorie Hotels mit Frühstück und Abendessen
* 4 x Abendessen in Landestypischen Restaurants
*Transfers / Ausflüge / Rundreisen in komfortablen Reisebusse
*sämtliche Eintrittsgelder
*1 Fl. Wasser pro Person und Tag

REISETERMIN: 12 .09 – 24.09.2014 PP/DZ/HP € 1. 8 9 0,-

Anmeldeschluss: 30.06.2014

Mindestteilnehmerzahl:10