Besuchen Sie uns auf der ITB vom 05 - 09.03.2014
Sevgi Tours -
Individual & Gruppenreisen

Halle 3. 2 / 201

Neuigkeiten und Hinweise

11 Tage Osttürkei Reise mit Kappadokien

11 Tage Osttürkei Reise PP/DZ/HB 1.250,-Euro

Reiseinformation

6 TAGE DURCH ISTANBUL

Ab 10 Personen findet die Istanbul Reise statt: PP/DZ/ÜF € 499,-

Reiseinformation

Georgien – Armenien – Ost~Türkei

13 Tage Erlebnis Rundreise
Reisetermin : 12 - 24.09.2014
PP/DZ/HB 1.890,-Euro

Reiseinformation

Wanderreisen

8 Tage Wandern mit vielen
Eindrücken und Erlebnissen
Reisetermine : 27.09 - 04.10.2014
PP/DZ/HB 499,-Euro

Reiseinformation

SCHWARZMEERKÜSTE REISE UND IHRE HIGHLIHTS

9 Tage Jenseits der Touristenpfade entlang der Küste bis an die Georgische Grenze


1.Tag: Ankunft in Ankara

Empfang am Flughafen und Transfer zum Hotel.
Ü. in/bei Ankara

2.Tag: Gerede – Devrek – Amasra – Bartin – Safranbolu

Genießen Sie heute die Fahrt durch die herrliche anatolische Region mit Tälern, Quellen, dichten Wäldern – Natur pur! Alte Holzhäuser aus der Zeit der Osmanen säumen den Weg. Sie sehen bei kleinen Stadtrundgängen die Städte Gerede und Devrek. Letztere ist bekannt für holzgeschnitzte Spazierstöcke und Simit, ein türkisches Sesam-Hefegebäck. Danach besuchen Sie das zweifelsohne schönste Städtchen der Schwarzmeerküste – Amasra! Zwischen zwei Buchten gelegen, sind vor allem die wuchtigen Wehrmauern eines byzantinisch – genuesischen Seekastells auf der gerade einmal 200 Meter breiten Landzunge sehenswert! Nach der individuellen Mittagspause in Amasra fahren Sie weiter nach Bartin. Die Stadt wurde elf Kilometer südöstlich der Stelle gegründet, wo der gleichnamige Fluss das Schwarze Meer erreicht. Schiffe mit einer Ladung von bis zu 500 Tonnen können die Stadt erreichen. Damit ist Bartın der einzige Binnenhafen der Türkei. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihren Übernachtungsort für heute: Safranbolu. Safran, die kostbare Blume und das Gewürz der Liebe, gab der seit 1194 unter UNESCO-Welterbe stehenden Stadt einst den Namen. Fast 700 Jahre lang war Safranbolu das Drehkreuz für die Handelskarawanen auf der Seidenstraße. Seine Bewohner, Türken, Griechen und Juden, waren berühmt für ihre Handwerkskunst. Schmiede, Töpfer und Gerber bestimmten über Jahrhunderte das Alltagsbild. Die Segnungen der Moderne, breite Ausfallstraßen, große Geschäftsgebäude und Industriekomplexe, erreichten die kleine Stadt nie. Sie wurde schlicht vergessen. Mehr als ein halbes Jahrhundert später realisierte man, dass dadurch ein einzigartiges Juwel ursprünglicher anatolischer Stadtkultur konserviert wurde.
Ü. in typischen Fachwerkhäusern

3. Tag: Inebolu – Abana – Ayancik – Sinop

Nach dem Frühstück reisen Sie in die osmanische Stadt Kastamonu. Nach der Stadtbesichtigung geht die Fahrt auf einer Serpentinenstraße durch Pinienwälder nach Inebolu. Die Stadt ist vor allem für den Bau von Holz-und Segelbooten bekannt. Bei einer Stadtbesichtigung sehen Sie die enge Altstadt mit den schönen pontischen Wohnhäusern. Hier genießen Sie zu Mittag ein Spezialitäten-Essen mit Fisch aus dem Schwarzen Meer. Sie reisen weiter nach Ayancik, einer kleinen malerischen Stadt am Schwarzen Meer. Anschließend reisen Sie weiter nach Sinop, das Zentrum für Holzhandarbeiten und dem Geburtsort des Philosophen Diogenes. Die Stadt liegt an der nördlichsten Spitze der Türkei und hat einen der schönsten natürlichen Häfen an der ganzen Schwarzmeerküste.
Ü. in Sinop.

4. Tag: Hamsilos-Fjord – Gerze – Samsun

Am Morgen erkunden Sie Sinop bei einer kleinen Stadtrundfahrt. Sehenswert ist der aus dem 3. Jh. v. Chr. stammende Tempel der in Sinop geborenen Göttin Serapis, von dem das Fundament und Baufragmente noch zu sehen sind. Serapis stand in einer Reihe mit den ägyptischen Göttinnen Isis und Anubis und wird meistens mit dem Höllenhund Cerberus zusammen dargestellt. Außerdem sehen Sie die gut erhaltene Burg, die Alaeddin-Moschee und die Alaiye-Medresse aus dem 13. Jhd sowie den Hafen. Weiter geht Ihre Reise zum Hamsilos-Fjord, dem einzigen in der Türkei! Dieser, ehemals vollständig gefrorene Gletscher, bildete sich während der letzten Eiszeit am Schwarzen Meer. Über Gerze gelangen Sie nach Samsun. In der Geschichte des türkischen Befreiungskrieges nimmt Samsun eine Sonderstellung ein. Hier ist am 19. Mai 1919 Mustafa Kemal (Atatürk) an Land gegangen, um den türkischen Unabhängigkeitskampf zu proklamieren. Sie besuchen das Atatürk-Museum, welches Gegenstände und Urkunden aus dieser Zeit beherbergt und das Bandirma-Schiff, mit welchem Atatürk 1919 in Samsun gelandet ist. Unsere Fahrt führt uns in die Stadt Amasya.
Ü. in Amasya

5.Tag: Amasya- Besuch einer Haselnuss-Plantage – Giresun – Trabzon

Vormittag Besichtigen wir die hübsche Stadt Amasya mit ihren Sehenswürdigkeiten und fahren entlang der traumhaften Schwarzmeerküste über die neue Küstenautobahn, vorbei an den typischen Hafenstädtchen Ünye und Fatsa, nach Ordu. Hier besuchen Sie eine Haselnuss-Plantage. Weltweit kommt jede dritte Haselnuss aus dem Hochland um Ordu am Schwarzen Meer. Sie reisen weiter nach Giresun. Diese, ebenfalls von der Haselnussernte lebende Stadt, liegt wie von Gott geschaffen auf einem Felsvorsprung, umgeben von Meer, Wald und Almen. Sie besichtigen die auf dem höchsten Punkt der Stadt gelegene Burg, von der Sie einen atemberaubenden Blick über die Stadt und das Schwarze Meer haben Panorama-Erlebnis ab. Anschließend begeben Sie sich nach Trabzon, dem antiken Trapezunt.
Ü.in Trabzon.

6. Tag: Sümela Kloster – Uzungöl-See – Spaziergang – Caykara

Am Morgen besichtigen Sie die bedeutendste Stadt der östlichen Schwarzmeerküste, Trabzon und sehen die Hagia Sophia (1250 errichtet), die Büyük Fatih Moschee und das Atatürk Haus. Unweit von Trabzon erhebt sich der 250 m hohe steile Felsen Karadag. Das Kloster Sümela schmiegt sich wie ein Adlernest an die Felswand, die über den Wiesen hinaufragt. Auf einer engen und hohen Treppe steigen Sie zum Kloster hinauf (ca. 250 m). Die Klosteranlage aus dem 15. Jahrhundert besteht aus einer in den Felsen gehauenen Kirche, einigen Kapellen, der Küche, mehreren Mönchzellen, dem Gasthaus, der Bibliothek und einem Brunnen, dessen Wasser als wundertätig galt. Hauptattraktion des Sümela Klosters ist die Grottenkirche, die über und über mit farbenprächtigen Fresken bedeckt ist. Eine kleine Wanderung führt Sie auf einer anderen Abstiegsroute zurück in das Tal (festes Schuhwerk empfohlen!). Sie reisen weiter nach Uzungöl, welches Alpenromantik pur am Schwarzen Meer für Sie bereithält. Der malerische See mit dem gleichnamigen Dorf zählt zu den schönsten Fotomotiven der Region. An seinem Ufer stehen adrette Holzhäuser vor der Kulisse steil aufragender Berge und rauschender Wälder. Sie spazieren gemeinsam mit Ihrem örtlichen Reiseleiter durch dieses botanische Vogelparadies.
Übernachtung in Uzungöl, in typischen Schwarzmeer Region Häusern

7.Tag: Wandern in der östliche Schwarzmeer Region

Nach der Besichtigung geht es über Hopa an die türk. Georgische Grenze, hier verlassen wir die Küste und fahren durch Borcka zum Maral Dorf und Wasserfall. Hier Wandern wir ca. 1,5 Std. durch typischen Landschaft der Schwarzmeerregion und haben kontakt mit dem Lazen Volk und erfahren über Ihre Traditionen. Weiter geht es zum Camili Dorf in Macahel. Hier beziehen wir unsere Zimmer in Privathäusern und haben Zeit die gegend zur Erkunden.
Ü. bei Macahel

8.Tag:Grossartige Berglandschaft und Georgische Kirchen

Früh geht es durch grandiose Landschaft zur Ishan Kirche, die wir mit Kleinbussen auf der
Bergspitze erreichen. Nach der Besichtigung geht es zum Tortum See, zur Mittagspause.
Anschliessend für die Fahrt zur Ösk-Kloster, inmitten einer romantischen Landschaft gelegene Dorf. Spätnachmittag erreichen wir die Stadt Erzurum. Rundgang und Besichtigung Der Stadt.
Übernachtung in Erzurum.

9.Tag: Transfer zum Flughafen von Erzurum


Beste Reisezeit: Anfang Juni – ende September

LEISTUNGEN:
-mod. klimatisierter Reisebus
-Fachkundige Reiseführung in gutem deutsch
-8 Ü. in gut ausgesuchten Hotels auf Basis HB
-2x Abendessen außerhalb des Hotels
-Sämtliche Eintrittsgelder
-Sämtliche Trinkgelder für Hotelpersonal

NICHT IM REISEPREIS:
-Mittagessen und Getränke
-Trinkgelder für Guide und Busfahrer